Leistungen

Allgemeine zahnärztliche Leistungen

Zahnfüllungen

Die Behandlung mittels Zahnfüllungen kann in einem einzigen Besuch durchgeführt werden. Der erste Schritt besteht darin, den Bereich um Ihren Zahn mit einem Anästhetikum zu betäuben. Danach wird der Zahn auf die Füllung vorbereitet, indem alle Bakterien entfernt werden. Zahnfüllungen werden auf den Zahn aufgetragen und geformt. Je nachdem welches Material zum Einsatz kommt, wird das Material mit einem speziellen Licht ausgehärtet oder härtet innerhalb einer gewissen Zeit selbst aus. Innerhalb weniger Stunden können Sie wieder ganz normal essen.

Viele Patienten mit traditionellen Amalgamfüllungen (Metallfüllungen) entscheiden sich dafür, ihre Zahnfüllungen durch komfortable und nicht wahrnehmbare kosmetische Zahnfüllungen zu ersetzen. Einige Patienten haben eine Empfindlichkeit gegenüber Metall im Mund und berichten von einem metallischen Geschmack oder Unbehagen aufgrund ihrer Metallfüllung. Ihre Metallzahnfüllungen können entfernt und entweder durch eine Kompositfüllung, ein Inlay oder Onlay ersetzt werden. Dies hängt davon ab, welche Variante am besten zu Ihren speziellen Bedürfnissen und Wünschen passt.

Wenn ein Zahn eine größere Karies oder Beschädigung aufweist, kann eine Zahnkrone notwendig werden, um so Schutz, Festigkeit und Haltbarkeit zu gewährleisten. 

Zahnextraktion

Obwohl es unser Bestreben ist, so viele natürliche Zähne wie möglich zu erhalten, kann es Situationen geben, in denen die Entfernung die beste Alternative ist. 

Wann immer es möglich ist, werden wir alle  Maßnahmen ergreifen, um Ihren natürlichen Zahn zu erhalten. Ihr Lächeln ist am gesündesten, wenn alle Ihre natürlichen Zähne noch vorhanden sind. Daher versuchen wir zunächst Ihren betroffenen Zahn zu behandeln, bevor wir die Extraktion empfehlen. Zähne müssen allerdings entfernt werden, wenn sie Probleme verursachen, wie z. B. Fehlausrichtung, starke Überfüllung oder wenn sie erhebliche Karies oder Schäden aufweisen.

Wurzelkanalbehandlung

Viele Patienten halten die Wurzelkanalbehandlung für ein schmerzhaftes Verfahren. Eine Wurzelkanalbehandlung ist im Allgemeinen aber nicht schmerzhafter als eine normale Zahnfüllung. 

Der Begriff „Wurzelkanal“ bezieht sich tatsächlich auf die natürliche Höhle in der Mitte des Zahns. Im Wurzelkanal befinden sich Weichgewebe und Nerven. Eine Beschädigung des Zahns kann dazu führen, dass Bakterien in diesen Bereich gelangen und Reizungen, Infektionen oder im Extremfall einen Abszess verursachen. Ein abszessiver Zahn ist sehr schwerwiegend und sollte sofort behandelt werden, da sich die Infektion auf andere Körperteile ausbreiten kann. 

Ein Wurzelkanalbehandlung wird durchgeführt, um die infizierte innere Zahnpulpa zu entfernen. Eine infizierte Zahnpulpa kann äußerst schmerzhaft sein. 

Die Wurzelkanalbehandlung ist ein Routineverfahren. Es erfordert möglicherweise mehrere Besuche. Zunächst wird eine Röntgenaufnahme gemacht, um den Zahn und die Wurzel darzustellen und  nach Anzeichen einer Infektion zu suchen. Eine Anästhesie des zu behandelnden Zahnes hilft Ihnen dabei, sich zu entspannen und den Bereich zu betäuben. Zunächst wird ein kleines Loch in den Zahn gebohrt, um Zugang zum infizierten Bereich zu erhalten. Dann wird das gesamte beschädigte, entzündete und erkrankte Pulpagewebe entfernt. Der Wurzelkanal wird dann gründlich gereinigt. Der Hohlraum in den Wurzelkanälen wird mit einem biokompatiblen Material namens Guttapercha gefüllt. Für die meisten Patienten empfiehlt sich danach eine restaurative Zahnkrone zur zusätzlichen strukturellen Unterstützung des natürlichen Zahnes.

Zahnreinigung

Professionelle Zahnreinigung

Zahnfleischerkrankungen sind ein ernstes Problem, von dem schätzungsweise 75% der erwachsenen Bevölkerung betroffen sind. Der Schlüssel zu gesundem Zahnfleisch liegt in einer etablierten Mundgesundheitsroutine. Dies beinhaltet tägliches Zähneputzen und Benutzen von Zahnseide in Kombination mit regelmäßigen professionellen Zahnreinigungen und Kontrolluntersuchungen.

Bei der Zahnreinigung werden alle Zahnoberflächen gründlich gereinigt und poliert, sodass sich auch in Zukunft weniger Zahnstein oder Zahnfleischerkrankungen bilden können. Dies bildet den Grundstein der Mundgesundheit, damit sie lange das Strahlen Ihrer natürlichen Zähne behalten.

Paradontaltherapie

Die häufigste Ursache für Zahnverlust bei Erwachsenen sind Zahnfleischerkrankungen, insbesondere die Parodontose

Schlechte Mundhygiene ist nur eine Ursache für Zahnfleischerkrankungen. Es gibt auch weitere Faktoren, die eine Parodontose begünstigen können, wie z.B.:

  • Rauchen oder Tabakkonsum                                               
  • Genetische Faktoren
  • Schwangerschaft und hormonelle Veränderungen bei Frauen 
  • Stress
  • Medikamente
  • Krankheiten wie z.B. Diabetes

Zahnfleischerkrankungen werden als „stille Krankheiten“ bezeichnet, da die meisten Patienten erst nach Fortschreiten der Erkrankung Schmerzen oder offensichtliche Symptome haben. Häufige Anzeichen einer Zahnfleischerkrankung sind:

  • Rotes, geschwollenes oder schmerzendes Zahnfleisch
  • Blutungen beim Zähne putzen, Zahnseide benutzen oder Essen
  • Zurückgehendes Zahnfleisch
  • Mundgeruch
  • Zahnlockerungen
  • Veränderungen beim Beissen einschließlich Veränderungen in der Passform von Zahnersatz

Zahnverlust ist eine der schwerwiegensten Folgen von Parodontose. Zusätzlich können Zahnfleischerkrankungen aber auch zu einer Reihe anderer gesundheitlicher Probleme führen, darunter: Herzerkrankungen, Diabetes, schwangerschaftsbedingte Probleme und mehr.

Die Parodontaltherapie umfasst die Behandlung und Vorbeugung von Zahnfleischerkrankungen.

Kiefergelenksbehandlung

Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) ist der Begriff, der häufig verwendet wird, wenn es um Beschwerden im Kiefergelenk geht. Diese komplexe Problematik ist unter anderem durch Schmerzen und eingeschränkte Beweglichkeit im Kiefergelenk und im umgebenden Gewebe gekennzeichnet. 

Es gibt viele Ursachen für Kiefergelenksstörungen. Patienten mit Kiefergelenksstörungen weisen häufig sehr unterschiedliche Anzeichen und Symptome auf, was die Diagnose von Kiefergelenkserkrankungen zu einer Herausforderung macht. Häufige Anzeichen oder Symptome sind:

  • Geräusche im Kiefergelenk bei Bewegung
  • Schwierigkeiten beim Öffnen oder Schließen des Mundes 
  • Häufige Kopfschmerzen oder Migräne
  • Ohrgeräusche (Tinnitus)

Es besteht ein enger Zusammenhang zwischen bestimmten Arten von Kopfschmerzen und Kiefergelenksstörungen. Kopfschmerzen, die mit Kiefergelenksstörungen verbunden sind, sind häufig das Ergebnis eines Fehlschlusses oder eines unausgeglichenen Bisses. Wenn die Zähne keinen richtigen Kontakt haben, können sie Stresspunkte erzeugen, die zu Gesichtsverspannungen und somit zu Kopfschmerzen oder Gesichtsschmerzen führen können.

Eine weitere Ursache für Kiefergelenksschmerzen ist das Zähneknirschen oder feste Zusammenbeißen. Dies tritt häufig im Schlaf auf. Die häufigsten Anzeichen für Zähneknirschen sind morgendliche Kopfschmerzen oder Gesichtsschmerzen, abgenutzte Zähne oder Einbisse an der Innenseite Ihrer Wange oder Zunge.

Die Therapien für Kiefergelenksbeschwerden können umfassen:

  • Änderungen des Lebensstils
  • eine sog. Aufbissschiene
  • Änderungen an der Okklusion (Biss) 
  • manuelle Therapie (Pysiotherapie), um Verspannungen in der Kaumuskulatur zu lösen

Restaurative zahnärzliche Leistungen

Inlay & Onlays

Zahnärztliche Inlays und Onlays sind eine Art indirekte Restauration. Dies bedeutet, dass die Restauration außerhalb des Mundes hergestellt und dann mit dem Zahn verbunden wird. Dies kann bei größeren Defekten des Zahnes notwendig sein. Ein Inlay wird bei kleineren Defekten des Zahnes verwendet, wobei ein Onlay die gesamte Kaufläche des Zahnes bedeckt. Diese Art der Restauration wird normalerweise verwendet, wenn der Zahn stärker geschädigt ist.

Der Hauptunterschied zwischen einer Zahnfüllung und einem Inlay oder Onlay ist die Langlebigkeit. Inlays oder Onlays sind viel härter und erfordern seltener Nachbehandlungen in der Zukunft.

Zahnkronen

Die Zahnkrone ist eine Art  „Kappe“, die den beschädigten Teil der Zahnes bedeckt bzw. umfasst. Zahnkronen können verwendet werden, um abgebrochene Zähne wieder herzustellen, aber auch um unförmige oder verfärbte Zähne zu behandeln. Eine restaurative Zahnkrone empfiehlt sich auch nach Wurzelkanalbehandlungen zur zusätzlichen strukturellen Unterstützung des natürlichen Zahnes.

Zahnbrücken

Zahnbrücken sind eine ideale Restauration für Menschen, denen ein oder mehrere Zähne fehlen. Zahnbrücken werden verwendet, um die Lücke zu „überbrücken“. Sie werden entweder durch Zahnkronen an benachbarten Zähnen oder an Zahnimplantate verankert. Menschen, denen Zähne fehlen, haben normalerweise Schwierigkeiten beim Sprechen und Kauen. Fehlende Zähne sind auch ein Grund für Verlegenheit, die dazu führt, dass Menschen ihr Lächeln verbergen und soziale Situationen vermeiden.  

Zahnimplantate

Fehlende Zähne können im Laufe der Zeit zu Problemen führen, da das Okklusionssystem und der Kiefer auf den Verlust reagieren. Ein fehlender Zahn kann zu Knochenschwund in der Umgebung sowie zu Schwierigkeiten beim Sprechen und Kauen führen. Patienten können ein Ungleichgewicht in ihrem Biss entwickeln, was zu weiteren Problemen führen kann.                             

Die restaurative Zahnheilkunde bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, einen fehlenden Zahn zu ersetzen. Das Zahnimplantat ist jedoch aus vielen Gründen zum „Goldstandard“ geworden. Zahnimplantate können eine dauerhafte und natürlich aussehende Lösung für Zahnverlust sein. Ein Zahnimplantat wird verwendet, um einen einzelnen fehlenden Zahn zu ersetzen, mittels mehrerer Zahnimplantaten eine feste Brücke bei größeren Zahnverlusten herzustellen oder eine Prothese mehr Halt zu verleihen.

Dabei liegen die Vorteile auf der Hand:

  • Integriert sich in den lebenden Knochen, um die Zahnwurzel zu imitieren
  • Verbesserte Gesundheit von Knochen und Zahnfleisch (im Vergleich zu alternativen Restaurationen)
  • Vermeidet die Beteiligung benachbarter gesunder Zähne (wie bei herkömmlichen Brücken)
  • Patienten können sich ohne Einschränkungen gesund ernähren
  • Keine Sorge, dass Zahnersatz beim Essen, Sprechen oder Lächeln herausrutscht oder wackelt

Mit guter Mundhygiene zu Hause und regelmäßigen Zahnarztbesuchen können Implantate ein Leben lang halten.

Prothesen und Teilprothesen

Für Patienten, bei denen mehrere oder alle oberen bzw. unteren Zähne fehlen, können Prothesen bzw. Teilprothesen eine gute Lösung sein. Abgesehen von den körperlichen Schwierigkeiten hat der Verlust der Zähne schwerwiegende emotionale Auswirkungen. Prothesen können Ihr Lächeln wiederherstellen und Ihr Selbstvertrauen und Ihre Lebensqualität verbessern.

Fortschritte in Material und Technologie sorgen dafür, dass die heutigen Zahnprothesen natürlich aussehen und Sie sicher essen, sprechen und lächeln können.

Vollprothesen werden verwendet, um alle oberen oder unteren Zähne zu ersetzen, während Teilprothesen hergestellt werden, um Lücken in einer Zahnreihe zu schließen. Zahnprothesen können entweder herausnehmbar oder festsitzend gestaltet werden. Feste Prothesen werden mit Zahnimplantaten fixiert.

Kosmetische zahnärztliche Leistungen

Zahnaufhellung

Es wird empfohlen zweimal täglich die Zähne zu putzen und mindestens einmal täglich Zahnseide zu verwenden. Dies trägt dazu bei, dass Ihr Lächeln länger strahlend und gesünder bleibt. Aber auch wenn Sie Ihre Zähne pflichtbewusst, wie von Ihrem Zahnarzt empfohlen, pflegen, kommt es im Laufe der Zeit auf natürliche Weise zu Verfärbungen Ihrer Zähne. Dieser Prozess kann auch durch andere Faktoren wie Rauchen, Kauen von Tabak oder tägliches Trinken von Kaffee, Tee, Cola oder Rotwein beschleunigt werden. Selbst bestimmte verschreibungspflichtige Medikamente können als Nebenwirkung Verfärbungen verursachen.

Die effektivste Methode zur Zahnaufhellung ist das Bleaching beim Zahnarzt. Die Zahnaufhellung sorgt für ein jugendlicheres Aussehen Ihrer Zähne, indem sie Flecken und Verfärbungen entfernt. Ein frisches, weißes Lächeln kann Ihr Selbstwertgefühl steigern und Sie auf jede Herausforderung vorbereiten.

Veneers

Veneers sind eine großartige Möglichkeit, das Aussehen Ihres Lächelns zu verbessern. Veneers sind ultradünne, durchscheinende Schalen aus Keramik, die dauerhaft mit der Vorderseite der Zähne verbunden werden. 

Veneers können eine Reihe von funktionalen und ästhetischen Problemen beheben, wie z.B.:

  • Lücken oder Zwischenräume zwischen den Zähnen
  • abgebrochene Zähne
  • verfärbte Zähne
  • Fehlstellungen der Zähne

Fortschritte in Material und Technologie lassen die heutigen Veneers wie natürliche Zähne aussehen. Die Keramik, aus dem diese kosmetischen Restaurationen hergestellt werden, ist sehr fein und reflektiert das Licht genauso wie natürlicher Zahnschmelz.

Veneers sind sehr widerstandsfähig gegenüber Verfärbungen von Speisen und Getränken, sodass Sie sicher sein können, dass Ihr Lächeln jugendlich und strahlend bleibt.

Veneers können zwischen 15 und 20 Jahre halten, bevor ein Austausch zu empfehlen ist. Die Lebensdauer Ihrer Veneers kann durch richtige Mundhygiene und routinemäßige Zahnarztbesuche verlängert werden.

Harmonieschiene

Wenn Sie eine Fehlstellung der Zähne haben, gehen Sie wahrscheinlich davon aus, dass Zahnspangen Ihre einzige Option sind, um ein gleichmäßiges Lächeln zu erzielen. Es gibt jedoch andere Möglichkeiten, um eine Fehlausrichtung zu korrigieren. Anstelle von einer herkömmlichen Zahnspange können wir eine praktisch unsichtbare Behandlungsalternative anbieten. Dieses System zur Zahnregulierung verwendet eine Reihe herausnehmbarer durchsichtiger Schienen, um die Zähne sanft neu zu positionieren. Die Harmonieschiene ist perfekt für Patienten geeignet, die eine leichte bis mittelschwere kieferorthopädische Versorgung benötigen.

Das Material selbst ist dünn und passt sich daher Ihren Zähnen an. Zusätzlich zu den ästhetischen Vorteilen bietet diese Art der Zahnregulierung eine Reihe bedeutender klinischer Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen Zahnspangen, wie z.B.

  • Weniger auffälliges Aussehen
  • Bequemer als Zahnspangen
  • Zähneputzen und Zahnseide benutzen ist einfacher
  • Bessere Zahnfleisch- und Zahngesundheit während der Behandlung durch erleichterte Mundhygiene
  • Keine Metallallergien durch Klammern und Drähte

Der Patient trägt die Schienen täglich zwischen 20 und 23 Stunden und entfernt sie nur zum Essen, Zähne putzen und Zahnseide benutzen. Ungefähr alle zwei Wochen werden neue Schienen eingesetzt, wobei die Gesamtbehandlungszeit je nach Schweregrad der Zahnfehlstellung mehrere Monate bis zu einem Jahr beträgt.